Liebe Berater, bitte nicht so arrogant!

Veröffentlicht 2 KommentareVeröffentlicht in New Work, R(E)volution

Es gibt Berater, die mögen ihre Kunden nicht mal. Ich kenne einen Kollegen, der rotzt seine Erkenntnisse dem Kunden absichtlich hin, tritt ihm – um einen Fußballvergleich zu bemühen – sozusagen aus der Tiefe des Raums mit Anlauf in die Eier. Das ist seine Methode, um das Hirn des dummen Kunden mit der Brechstange aufzuhebeln und seine eigene Weisheit reinzukippen. […]

Führung pervers: Hauptsache, die Maschine läuft

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Führung

Die grundlegende Erzählung über moderne Führung geht so: Führungskräfte führen ihre Mitarbeiter, auf welche Art auch immer. Man diskutiert unterschiedliche Führungsstile, Phänomene wie Empowerment, die „Führungskraft als Coach“, virtuelle Führung, Programme zur Führungskräfte-Entwicklung, Bonussysteme und so weiter und so fort. Aber nie wird in Frage gestellt, dass es bei der Führung um Menschen geht. Doch genau hier liegt der Irrtum. […]

Wir flexibilisieren uns zu Tode

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in R(E)volution

Kürzlich las ich in der Presse, der Markt für den Job XY sei „leergefegt“. Leute mit der Ausbildung und Erfahrung in XY seien so beliebt, die könnten sich ihre Stelle aussuchen. Schön für XY, dachte ich. Später unterhielt ich mich mit einem Bekannten, der solche Leute einstellt. „Sag mal“, meinte ich, „wie findest du eigentlich deine Mitarbeiter? Der Markt ist […]

New Work: Haltung schlägt Methode

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Empowerment, New Work

Neulich bei einer Technologie-Konferenz. Alles sehr gediegen, Häppchen, Anzugträger, Entscheider-Ebene. Normalerweise nicht die Art Veranstaltung, bei der man offene Worte erwarten würde. In einer Pause mache ich Smalltalk mit einem Geschäftsführer. Wir reden über dies und das, ich erzähle ein wenig von New Work, was ich daran gut finde und wie ich versuche, den New Work – Gedanken in Unternehmen […]

Wie man kulturell verstörte Unternehmen erkennt und berät

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Führung, New Work

Wie schafft man Vertrauen in Hierarchien? Diese Frage stelle ich mir in letzter Zeit immer intensiver. Gerade wenn man es mit Organisationen zu tun hat, in denen das Vertrauen über Jahre hinweg mehr oder weniger flächendeckend zerstört worden ist und man im Grunde einen psychotherapeutischen Ansatz bräuchte, um die Leute wieder an einen Tisch zu bringen. Manchmal muss man vielleicht […]

New Work – Spiegel einer abgehobenen Elite?

Veröffentlicht 5 KommentareVeröffentlicht in New Work

Letzte Woche hat mein geschätzter Kollege Hendrik Epe einen Blog-Artikel geschrieben, über den ich noch lange nachdenken musste. Unter dem Titel „New Work zwischen Spiritualität, elitärem Scheiß und dringender Notwendigkeit“ stellte er die Frage, ob New Work als Bewegung überhaupt die Zielgruppe erreicht, für die sie gedacht ist: nämlich den ganz normalen Menschen. Er machte das unter anderem fest am […]

Wir müssen reden!

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Führung

Die Oscars dieses Jahr sollen ja ein riesiger Skandal gewesen sein. Und alles wegen einer Karte. Einer Karte! Zugegeben, zunächst den falschen Siegerfilm auszurufen, ist peinlich. Aber um mit meinen amerikanischen Freunden zu sprechen: So what?! Zwei von vier Einzelpreisträgern waren schwarz, der Preis für den besten ausländischen Film verlieh man an ein iranisches Drama und auch um Politik ging […]

Die Morddrohung wird salonfähig

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Empowerment, New Work

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen im Meeting. Es ist Donnerstag vormittag, die Sonne scheint, es liegt nichts Besonderes an. Man langweilt sich eher. Und auf einmal meint Ihr Sitznachbar: „Weißt du, Klaus, man sollte dich verbrennen. Echt jetzt. Oder einfach die Kehle aufschlitzen und liegenlassen, du Stück Dreck.“ Klingt unwahrscheinlich? Dann ist der kommunikative Trend zur locker-flockigen Morddrohung offenbar […]

Bullshitjobs und die Frage nach dem beruflichen Sinn

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Empowerment, New Work

Der Publizist (und Professer für Anthropologie) David Graeber hat wieder eine interessante Debatte losgetreten. Nach seinem Bestseller „Schulden: Die ersten 5.000 Jahre“, in welchem er sich mit der Evolution des Geldsystems befasst, knöpft er sich diesmal sinnlose, künstlich spezialisierte bzw. unproduktive Berufe vor: Bullshitjobs eben. Menschen wie Investmentbanker oder Immobilienmakler seien die „Hofnarren des Kapitalismus“. Ihre Tätigkeiten seien im Grunde […]